4 Sterne, Andrew Kaufman, btb Verlag, Rezensionen, Roman

[Rezension] „Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete“ von Andrew Kaufman

 
Titel: Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete
Autorin: Andrew Kaufman
Format: Taschenbuch / E-Book
Preis: 9,00 € / 8,99 €
Seitenzahl: 112
Genre: Romane / Erzählungen
Erschienen: 13. August 2018
ISBN-13: 978-3-442-71565-7
Verlag: btb Verlag
Meine Bewertung: 4 Sterne

Zum Inhalt / Klappentext

Eine Frau, ein Mann und die guten wie nicht so guten Zeiten einer ganz normalen Ehe. Eigentlich ist alles ziemlich gewöhnlich an Stacey und ihrem Mann. Bis sie in den seltsamsten Banküberfall aller Zeiten verwickelt wird. Denn der Räuber will nicht etwa Geld oder Schmuck stehlen, nein, der Dieb hat es auf einundfünfzig Prozent ihrer Seele abgesehen! In den Tagen nach dem Überfall beginnt Stacey immer weiter zu schrumpfen, sie wird immer kleiner, sogar winzig, und hat Angst bald ganz zu verschwinden. Was hat der Dieb ihr wirklich gestohlen? Wie bekommt sie es zurück? Und was hat ihre Ehe mit all dem zu tun?

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover

 

 

 

 

 

 

Das Cover ist in Rot gehalten und zeigt die Silhouette einer Frau, die immer kleiner wird. Der Titel hat mich in diesem Fall neugierig gemacht. „Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete“ da muss man doch einfach wissen, welche Geschichte sich dahinter verbirgt.

 

Inhalt

Die ersten zwei Sätze:

„Der Überfall sollte nicht ohne Folgen bleiben. Im Gegenteil, erst die Folgen verliehen dem Überfall seinen Sinn.“

Erzählt wird die fantastische Geschichte eines Überfalls, bei dem die Opfer den Gegenstand abgeben müssen, der für sie den größten emotionalen Wert hat. Es werden Uhren, Fotos, ein Taschenrechner oder die Gehaltsabrechnung ausgehändigt und der Räuber verkündet zum Abschluss, dass er von den Beraubten 51 Prozent ihrer Seele mitnehme und dies ab sofort seltsame Auswirkungen auf ihr Leben haben werde. Die Opfer sollen lernen, ihre Seele nachwachsen zu lassen, sie zu erneuern.

Nach dem Überfall geschehen den Beteiligten tatsächlich bizarre Dinge. Einer Frau entwischt ihr neues Löwentattoo und von da an, verfolgt sie der Löwe auf Schritt und Tritt. Sie flüchtet viele Tage vor ihm, bis sie eine Lösung für das Problem findet. Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um Stacey, die den Taschenrechner an den Räuber gegeben hat. Nach dem Überfall stellt sie fest, dass sie in einer bestimmten mathematischen Reihenfolge schrumpft. Sie errechnet, wann sie nicht mehr da sein wird und ergibt sich fast in ihr Schicksal. Ihr Mann steht ihr helfend zur Seite und der Leser bekommt einen Einblick in die belastete Beziehung der Eheleute.

Es reihen sich viele verrückte Geschichten aneinander und jede hat eine tiefere Bedeutung.

Lieblingslesezeichen:

Die Augen des Löwen waren dunkel, die schlitzartigen Pupillen angsteinflößend. Er war im Gegensatz zur Tätowierung nicht grüngold, sondern wirkte Gelb, Orange und Schwarz sehr lebensecht. Er wuchs und wuchs, bis er die Größe eines ausgewachsenen Löwen erreicht hatte.

Seite 35

Schreibstil

Ich möchte den Schreibstil von Andrew Kaufman fantasievoll und märchenhaft nennen. Er erfindet Geschichten die durch ihre Unwahrscheinlichkeit eine enorme Anziehung ausüben. Anfangs war ich leicht irritiert, wurde aber im Lauf der Geschichte so bezaubert, dass ich das kleine Buch mit 112 Seiten in kürzester Zeit verschlungen hatte. Eine Geschichte, die ich mit Sicherheit nochmals lesen werde.

Fazit

Märchenhafte Fantasie vereint tiefgründige Botschaften. Von mir

4 Sterne

Ich bedankte mich ganz herzlich beim btb-Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Die Links in diesem Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Titel: Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete

Autorin: andrew kaufman

Verlag: btb Verlag

Über den Autor:

Andrew Kaufman (Autor)

Andrew Kaufman ist Autor, Filmemacher und Radioproduzent. Mit seinem ersten Roman »Alle meine Freunde sind Superhelden« gelang ihm ein internationaler Überraschungserfolg. Zuletzt erschien bei btb »Geborene Freaks«. Kaufman lebt mit seiner Familie in Toronto.

(Quelle: btb-Verlag)

Tagged , , , , , , ,

About Mimis Landbuecherei

4 thoughts on “[Rezension] „Wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer Seele rettete“ von Andrew Kaufman

  1. Hallo Mimi, schnell noch Deine Rezi mit Freude gelesen und voller Schrecken bemerkt, dass Du gar nicht auf meiner Blogrollliste stehst und habe Dich zugefügt! Gleich bekomme ich Besuch und dann ist es mit der Ruhe am PC aus …. (Enkelkinder)
    LG Angela

    1. Huhu Angela,

      ich habe gesehen, Du gehst in eine Blogpause. Ich hoffe Du fährst in den Urlaub und wünsche Dir eine tolle Zeit.
      Wie lieb, dass Du mich zu Deiner Blogrolliste zugefügt hast, darüber freue ich mich ganz besonders. Vielen lieben Dank.

      Viel Spaß mit Deinen Enkelkindern und einen ganz lieben Gruß
      Mimi :o)))

    1. Huhu Barbara,

      ich freue mich, dass dir meine Rezi gefallen hat und eine „Entscheidungshilfe“ für Dich war.
      Im Gegensatz zu Dir fand ich den Titel schon richtig spannend und wollte wissen, was dahinter steckt. :o))

      Ganz liebe Grüße
      Mimi :o)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.