5 Sterne, Detektiv- & Kriminalgeschichten, Petra Winter, Rezensionen, Roman, Schardt Verlag, Thriller

[Rezension] „Der Fluch von Thunderland“ von Petra Winter

 
Titel: Der Fluch von Thunderland
Autorin: Petra Winter
Format: E-Book
Preis: 4,99 €
Seitenzahl: ca. 186
Genre: Krimi/Thriller
Erschienen: 23. Mai 2018
ISBN: 978-3-89841-133-3
Verlag: Schardt Verlag
Meine Bewertung: 5 Sterne

Zum Inhalt / Klappentext

 

Um ihrer verunfallten Freundin in deren Heimat Los Angeles beizustehen, eilt die selbstbewusste Patricia Voss an ihre Seite. Nach einem herzlichen Empfang  wird sie kurzerhand auf der Familienranch Thunderland einquartiert. Hier begegnet Patricia nicht nur dem attraktiven, jedoch distanzierten Steve, sondern wird auch sogleich Bestandteil des Familienidylls. Doch noch während Patricia mit Steves Hilfe die Gegend erkundet oder erste Reitversuche unternimmt und sich eine prickelnde Anziehungskraft zwischen den beiden entwickelt, wird dessen romantische Vergangenheit immer mysteriöser. Mama Joe, langjährige Hausangestellte und Dreh- und Angelpunkt der Farm, eröffnet Patricia das geheimnisvolle und vor allem spurlose Verschwinden aller Frauen, die Steve je geliebt hat. Danach wird Patricia immer häufiger von verstörenden Visionen und Träumen übermannt, in denen sich Verbrechen andeuten.

(Quelle: Schardt Verlag)

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover:

Das Cover ist eine schwarz/weiß-Fotografie eines Anwesens – einer Ranch – wie sie in Amerika zu finden ist. Das Cover versprüht eine etwas düstere Atmosphäre und gepaart mit dem Klappentext hat es mich auf die Geschichte neugierig gemacht.

Inhalt:

Patricia lebt mit ihrem Freund in Deutschland und führt ein geregeltes Leben. Als ein Anruf aus Amerika sie aufschreckt: Ihre beste Freundin Susan ist verunglückt und liegt im Koma. Sofort packt sie und fliegt nach Amerika. Dort wird sie von Susans Familie liebevoll aufgenommen und zu Susans älterem Bruder Steve spürt sie eine magische Anziehung. Die Familie lädt sie ein, auf dem Familienanwesen „Thunderland“ zu wohnen und Pat nimmt die Einladung dankend an. Nach und nach schleichen sich Vorahnungen, Alpträume und Visionen in ihren Kopf und lassen sie nicht mehr zur Ruhe kommen. Sie findet heraus, dass allen Frauen, denen Steve bisher das Ja-Wort geben wollte, etwas zugestoßen ist. Zwei von ihnen sind spurlos verschwunden. In ihren Visionen sieht sie schreckliche Dinge, kann diese aber nicht zuordnen. Während sie sich immer besser auf der Farm einlebt, ihre Liebe zu den Pferden entdeckt und auch Steve immer näher kommt, lassen sie die Alpträume nicht mehr los und sie versucht herauszubekommen, was hinter dem Fluch von Thunderland steckt.

Schreibstil:

Petra Winter hat mich mit ihrem flüssigen, mitreißenden und packenden Schreibstil nicht mehr losgelassen. Ich habe das Buch buchstäblich verschlungen. Die Geschichte weist eine gelungene Mischung aus Krimi, Mystery, Liebe und Familiensaga auf und bietet durch die eher geringe Seitenzahl eine wunderbar unterhaltsame Wochenendlektüre. Die Autorin sorgt durch falsche Fährten und überraschende Wendungen für einen packenden Lesespaß.

Lieblingslesezeichen:

„Doch Bilder kamen keine, nur eine Masse an Gefühlen. Da waren Angst, Traurigkeit, Verzweiflung aber auch Wut, Verachtung und Hass. Sie zog die Beine an, und ihre Arme umschlangen ihre Knie. Die Kälte, die sie umgab, war kaum zu ertragen.“

Kapitel 10

 

Fazit

Fesselnder Krimi gepaart mit Liebe, Geheimnissen, Mystery und Spannung.

5 Sterne

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Schardt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Alle Links in diesem Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Autorin: Petra Winter

Verlag: Schardt Verlag

 

Hier gehts zur Amazon-Angebotsseite:

Die Autorin:

Petra Winter, Jahrgang 1968, lebt und arbeitet als Angestellte und Autorin in Meldorf. Mehrere Kurzgeschichten sind in Anthologien erschienen, ebenso in der Büsumer Kurzeitung. Als Mitglied der Küsten-Autoren ist sie an vielen Projekten beteiligt. „Mord(s)saison“ ist ihr Debütroman.

Quelle: Schardt Verlag

Tagged , , , , ,

About Mimis Landbuecherei

2 thoughts on “[Rezension] „Der Fluch von Thunderland“ von Petra Winter

  1. Liebe Mimi,

    dieses Buch klingt total spannend! Ich mag amerikanische Ranch-Geschichten sehr gerne, Geheimnisse auch. Ein solches 5 Sterne – Buch kann ich nicht links liegen lassen und habe es auf meine Merkliste gesetzt. Bin jetzt schon gespannt darauf, was das Geheimnis ist und wie es aufgelöst wird!

    GlG, monerl

    1. Huhu liebe monerl,

      ich war auch wirklich positiv überrascht. Das Buch ist wirklich kurzweilig und durch die akkurate Länge schnell gelesen. Eine tolle Wochenendstory…mir hat sie auf jeden Fall richtig gut gefallen.
      Ich hoffe, Dir ergeht es ähnlich. Bin gespannt.

      Lieben Gruß
      Mimi :o)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.